permalink

2

Das richtige Brennholz für den Kamin – Brennholzarten

verschiedene Brenn- und Kaminhölzer

verschiedene Brennhölzer und Kaminhölzer

Für den heimischen Kaminofen eignen sich die verschiedensten Holzarten zum verbrennen. Jedoch sollte dabei Einiges beachtet werden. Welches Brennholz, auch Feuerholz genannt, sollte wie lange lagern bzw. trocknen, bis Sie es verwenden können. Und welches Brennholz ist zum Beispiel für den offenen Kamin geeignet.

die verschiedenen Brennholzarten

Als Brennholz können Sie auf heimische Hölzer oder Tropenhölzer zurückgreifen. Klar ist, dass Brennholz aus den heimischen Wäldern besser für die Umweltbilanz ist. Daher stelle ich auch nur die bedeutendsten heimischen Brennholzarten vor.

Des Weiteren können die Brennhölzer noch in Weichholz und Hartholz unterschieden werden. Weichholz (Nadelhölzer) brennt schnell an, aber auch ab. Es eignet sich daher gut zum Anzünden eines Feuers. Hartholz dagegen, ist schwerer zu entzünden, brennt dafür aber länger.

Birke als Brennholz & Kaminholz

Birkenholz ist das klassische Kaminholz. Durch seine geringe Funkenbildung beim Abbrand ist es das ideale Brennholz für offene Kamine. Das Birkenholz hat neben einem schönen Flammenbild auch einen angenehmen Geruch. Dies kommt von den enthaltenen ätherischen Ölen.

Buche, Esche als Brennholz & Kaminholz

Buchenholz/Eschenholz ist eines der Beliebtesten Brennhölzer. Der Abbrand von Buchenholz erzeugt im Kamin ein schönes Flammenbild und weist eine gute Glutentwicklung auf. Buchenholz hat einen relativ hohen Heizwert liegt bei den Beschaffungskosten aber auch eher im oberen Bereich. Buchenholz ist für offene und geschlossene Kamine geeignet, da es nur sehr wenig Funkenbildung zeigt.

Eiche als Brennholz & Kaminholz

Eichenholz eignet sich ausschließlich für geschlossene Kamine und Öfen. Das Flammenbild ist nicht so schön wie das der Birke und Buche. Allerdings liegt der Heizwert über dem der Buche und die Brenndauer ist sehr lang.

Fichte als Brennholz & Kaminholz

Fichtenholz brennt schnell an aber dadurch leider auch sehr schnell ab. Durch die große Verbreitung des Holzes in den heimischen Wäldern ist das Holz recht günstig in der Anschaffung. Für offene Kamine ist Fichtenholz allerdings nicht geeignet, da es durch aufplatzende Harzblasen häufig zum Funkenflug kommt.

Kiefer/Lärche als Brennholz & Kaminholz

Kiefer- und Lärchenholz ähnelt im Brennverhalten dem Tannenholz. Ist aber von besserer Qualität als dieses und hat einen höheren. Brennwert.

Pappel/Weide als Brennholz & Kaminholz

Pappel- und Weidenhölzer sind den Nadelhölzern (Fichte, Kiefer, Lärche und Tanne) im Brennverhalten ähnlich. Sie besitzen eine geringe Energiedichte und damit einen geringen Heizwert. Durch ihr schnelles Wachstum sind es aber sehr ökonomische Holzarten.

Tanne als Brennholz & Kaminholz

Tannenholz hat ein ähnliches Brennverhalten wie das Fichtenholz. Allerdings verursacht das Tannenholz beim Abbrand deutlich weniger Funkenflug als das Fichtenholz und ist dadurch auch für offene Kamine geeignet.

Was ist beim Brennholz noch zu beachten?

Brennholz bzw. Kaminholz sollte idealerweise eine Restfeuchtigkeit zwischen 12 – 18% aufweisen. Das lässt sich ganz einfach mit einem handelsüblichen Holzfeuchtemessgerät, das es schon für unter 20 Euro zu kaufen gibt, messen. In der Regel sollte das Holz aber 2-3 Jahre oder mindestens zwei Sommer lang trocknen.

Spanplatten, OSB, MDF und Sperrholz nicht als Kaminholz verwenden.

Spanplatten, OSB, MDF und Sperrholz dürfen nicht als Kaminholz verwenden.

Verwenden Sie in Ihrem Kamin niemals behandeltes (lackiert, lasiert, geölt, verleimt) Holz Spanplatten, OSB, MDF oder Sperrholz.

Des Weiteren sollten Sie darauf achten die maximale Scheitlänge zu beachten. Hinweise dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Kaminofens oder auf Nachfrage auch beim Händler.

Brennholz & Kaminholz online kaufen

Brennholz kann natürlich beim Händler vor Ort bezogen werden. Oft stellt sich dann aber die Frage des Transports. Nicht alle Brennholzhändler bieten eine Lieferung an.

Ich bestelle mir daher mein Kaminholz online und lasse es mir ganz bequem nach Hause liefern. Hier gibt es ein paar Brennholz-Angebote:

2 Kommentare

  1. Pingback: Eingenschaften verschiedener Brennstoffe

  2. Der Heizwert von Feuerholz ist stark abhängig vom Feuchtegehalt und von der Baumart.
    Ob und wieviel Öl oder Gas durch Feuerholz mit einem Kaminofen wirtschaftlich einzusparen ist, ist wiederum natürlich abhängig vom Holz- bzw. Pelletpreis.
    Dies kann sich jeder selbst ausrechnen, wenn er vergleicht wie viel Energie im Rohstoff Holz, Pellet, Öl oder Gas steckt und den aktuellen Preis heranzieht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.